Herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung, einen Hund zu adoptieren! Sie gehen eine wunderbare und lohnende Beziehung ein. Da die Adoption eines neuen Hundes sowohl für den Hund als auch für die Herchen eine Menge Veränderungen mit sich bringt, haben wir eine Checkliste zusammengestellt, um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Fragen für alle Adoptierenden:

Haben Sie noch andere Hunde und wie werden diese auf ein neues Haustier reagieren?

Ist Ihr gegenwärtiger Wohnort für den Hund, den Sie in Betracht ziehen, geeignet?

Wie werden sich Ihre sozialen oder beruflichen Verpflichtungen auf Ihre Fähigkeit auswirken, sich um einen Hund zu kümmern?

Haben Sie einen Plan für Ihren neuen Hund während der Ferien und/oder der Arbeitsreise?

Wie fühlen sich die Menschen, mit denen Sie zusammenleben, wenn Sie einen Hund im Haus haben?

Sind Sie (oder Ihr Ehepartner, Partner oder Mitbewohner) intolerant gegenüber Haaren, Schmutz und anderen Realitäten, wenn Sie Ihr Zuhause mit einem Hund teilen, wie z.B. Allergien?

Haben Sie oder eines Ihrer Haushalts-/Familienmitglieder gesundheitliche Probleme, die durch einen Hund beeinträchtigt werden könnten?

Welche Hunderasse passt am besten zu Ihrem derzeitigen Lebensstil?

Gibt es Spannungen in der Familie? Hunde nehmen Stress in der Wohnung schnell auf, und er kann ihre Gesundheits- und Verhaltensprobleme verschlimmern.

Andere Erwägungen:

Was erwarten Sie, dass Ihr Hund zu Ihrem Leben beitragen wird? Wünschen Sie sich zum Beispiel einen Lauf- und Wanderkameraden, oder ist Ihre Vorstellung von Bewegung im Fernsehen?

Wenn Sie daran denken, einen jungen Hund zu adoptieren, haben Sie dann die Zeit und die Geduld, mit dem Hund in seiner Jugend zu arbeiten, und zwar unter Berücksichtigung des Energieniveaus?

Haben Sie Ihren Lebensstil sorgfältig überdacht und festgestellt, ob ein jüngerer oder älterer Hund besser zu Ihnen passen würde?

Können Sie einen Hund mit Verhaltensproblemen trainieren und mit ihm umgehen oder suchen Sie einen unkomplizierten Freund?

Welche Größe kann Ihr Hund bei Ihnen zu Hause haben?

Werden Sie genug Platz haben, wenn Ihr Hund grösser wird als erwartet?

Welche Größe würde den anderen Menschen passen, die in Ihrem Haus wohnen oder es regelmäßig besuchen?

Haben Sie einen anderen Hund, den Sie bei der Wahl der Größe Ihres nächsten Hundes berücksichtigen müssen?

Kosten für Hunde:

Höchstwahrscheinlich wird eine Gebühr erhoben, um die Kosten für die Aufnahme von obdachlosen oder verlorenen Tieren zu decken. Die Adoptionsgebühr, die Sie bezahlen, ist nur ein winziger Bruchteil des Geldes, das Sie während des Lebens Ihres Hundes ausgeben werden.

Möglicherweise müssen Sie dafür aufkommen, dass Ihr adoptierter Hund kastriert wird, bevor Sie ihn nach Hause bringen. Einige Ausgaben sind für alle Hunde obligatorisch, darunter Futter, Halsband, Leine oder Bett.

Unerwartete Kosten: Unfälle und Krankheiten können eine kostspielige tierärztliche Notfallversorgung nach sich ziehen.

Ein Hund mit besonderen körperlichen oder verhaltensbedingten Herausforderungen kann spezialisierte professionelle Unterstützung benötigen, um alle Hindernisse zu überwinden, die diese Probleme darstellen.

hund adoptieren Kosten

Überlegungen zur Zeit:

Hunde müssen zwei- bis dreimal am Tag gefüttert werden, bei Welpen häufiger, und benötigen eine ständige Zufuhr von frischem Wasser.

Ein verantwortungsbewusster Hundeelternteil sollte mindestens eine Stunde pro Tag damit verbringen, sich direkt um seinen Hund zu kümmern. Dies kann Training, Bewegung, Pflege und Spielen umfassen.

Ein Hund mit viel Energie braucht mehr Zeit für Bewegung und interaktives Spielzeug, um ihn zu unterhalten.

Hunde mit langem Fell benötigen unter Umständen täglich 20 Minuten Pflege, um Verfilzungen zu vermeiden.

Hunde mit bestimmten Erkrankungen benötigen unter Umständen zusätzliche Aufmerksamkeit, einschließlich spezifisch zeitlich abgestimmter Injektionen im Falle von diabetischen Tieren.

Checkliste für Einkäufe:

Es kann eine gute Idee sein, mit dem Einkaufen von Zubehör zu warten, bis Sie Ihren neuen Hund ausgewählt haben. Einige Artikel, wie zum Beispiel Futter- und Wassernäpfe oder Halsbänder und Geschirre, hängen von der Größe des Hundes ab, den Sie adoptieren werden.

Stellen Sie auch sicher, dass Sie herausfinden, welches Futter Ihr Hund im Tierheim oder in der Pflegefamilie gefressen hat, damit Sie am Anfang dasselbe bereitstellen können, um den Übergang zu erleichtern. Nachdem sich der Hund eingelebt hat, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über die Umstellung auf das Futter Ihrer Wahl.

Wenn Sie sich für Ihren Hund entschieden haben, finden Sie hier eine Checkliste mit Vorräten, die Sie eventuell benötigen.

Benötigte Artikel für Hunde:

  • Futter- und Wassernäpfe
  • Futtermittel (in Dosen und/oder trocken)
  • Hartplastikträger oder faltbare Metallkiste
  • Hundebett
  • Bürste oder Kamm (abhängig von der Felllänge und dem Felltyp Ihres Hundes)
  • Superabsorbierende Papierhandtücher
  • Kotbeutel aus Plastik (am besten biologisch abbaubar)
  • Absorbierende Haus-Trainingskissen
  • Vielfalt an Spielzeug (ein Ball, ein Seil, ein Kau- und ein Puzzlespielzeug sind ein guter Anfang)
  • Vielfalt an Leckereien (z.B. kleine Kekse, grössere Rohhäute, etc.)
  • Erste-Hilfe-Versorgung